Lisa berichtet über ihre Erfahrungen vom Medizinstudium in Bratislava.

Lisa Azad
Medizinstudentin 2. Jahr Comenius Universität Bratislava

Eine unserer zum Medizinstudium vermittelten StudentInnen berichtet in diesem Artikel über ihren Weg zum Medizinstudium an der Comenius Universität in Bratislava.

„Liebe zukünftige Medizinstudentinnen und Medizinstudenten!

Ich bin Lisa, komme aus Braunschweig und studiere nun im 3. Semester Humanmedizin an der Comenius University in Bratislava.

Die Entscheidung im Ausland zu studieren, ist eine Entscheidung, die einem sicher nicht leichtfällt und die man auf jeden Fall gut überdenken sollte. Mit diesem Erfahrungsbericht würde ich Dir gerne einen kleinen Einblick auf meinem Weg nach Bratislava und meinem Leben hier sowie dem Studium geben.

Wie so viele andere habe ich versucht, mich in Deutschland zu bewerben – (leider) ohne Erfolg. Im Mai 2019 habe ich zufällig mit einem Bekannten gesprochen, der auch aus Braunschweig kommt und zu dem Zeitpunkt schon ein Jahr in Bratislava studiert hat. In dem Gespräch hat er mir einiges von seinem Leben hier und dem Studium erzählt, was mich erwarten würde und ob es vergleichbar mit dem Studium in Deutschland ist.
Zeitgleich habe ich Werbung von der Agentur SVM Bratislava auf Instagram erhalten, die ein Infotreffen bezüglich des Studiums angeboten haben. Da ich einige Tage vorher von Bratislava erfahren habe, wurde ich nun noch neugieriger. Ein paar Tage später war ich dann auch schon gemeinsam mit meinem Vater auf dem Weg nach Berlin. Dort angekommen haben uns die beiden Geschäftsführer, Andreas Zehetner und Amandeep Grewal, herzlich begrüßt und uns durch die Veranstaltung begleitet. Sie haben uns einen tollen und informativen Vortrag gehalten und mir somit jede noch so kleine Frage beantworten können. Da die beiden hier auch studieren bzw. studiert haben, hat uns das eine gewisse Sicherheit in verschiedenen Hinsichten gegeben – z.B. dass ich Bezugspersonen in Bratislava habe, die jederzeit für mich, aber auch für meine Eltern, erreichbar sind; Menschen, die genau wissen, wie es sich anfühlt, diesen Schritt zu wagen, im Ausland weit weg von zu Hause zu leben und zu studieren; zum Ablauf des Studiums; die Möglichkeit eine neue Sprache zu lernen und noch vieles mehr.

Dann ging eigentlich alles ziemlich schnell. Im Juni bin ich gemeinsam mit meiner Familie nach Bratislava gefahren, um ein besseres Bild von Bratislava und vor allem von der Universität zu bekommen. Herr Grewal und Frau Domagala haben sich dafür den Tag Zeit genommen und uns eine interessante Tour mit vielen Tipps und Insiderwissen gegeben.
Danach stand fest, dass ich mich bewerben möchte und ich fing an, mich auf den Aufnahmetest vorzubereiten. Während dieser Zeit hat sich die Agentur immer wieder erkundigt, wie es mit den Vorbereitungen läuft und jegliche Fragen genauestens beantwortet. Ein weiterer Vorteil war, dass ich durch das E-Learning und die Karteikarten, die SVM bereitgestellt haben, bestens vorbereitet wurde und ich wusste, was ich zu lernen habe. Ich konnte mich vollständig auf das Lernen konzentrieren, da mir die ganze Bürokratie von der Agentur abgenommen wurde.
Den Test habe ich im August geschrieben und endlich den langersehnten Studienplatz ergattert. SVM hat uns daraufhin bei der Wohnungssuche unterstützt und auch die Besichtigungen für uns gemacht, während wir noch in Deutschland waren.

Seit September 2019 lebe ich nun in Bratislava. Das Studium ist wie ich es mir vorgestellt habe. Im Laufe der Semester werden die Themen immer spezifischer und für mich persönlich somit auch noch interessanter.
Ich habe viele tolle Meschen kennengelernt. Den Großteil meiner engsten Freunde habe ich durch die Agentur dazugewonnen, aber auch an der Uni hat man die Möglichkeit immer neue interessante Leute zu treffen. Da die meisten ohne Familie und Freunde nach Bratislava kommen, fällt es vielen leichter schnell Freunde zu finden. Man „braucht“ einander und wird zur zweiten Familie, die für einander da ist, wenn es einem Mal nicht gut gehen sollte oder zur Unterstützung bei dem Lernstress. Nach nun einem Jahr, seit wir gemeinsam nach Bratislava gezogen sind, ist man sich sehr vertraut geworden.
Gerade an der Uni oder in der Altstadt trifft man immer wieder auf Kommilitonen, oft auch Studenten aus den höheren Semestern. Diese geben einem gerne Tipps und Dokumente, die einem im Unialltag helfen können.
Das Studentenleben ist toll und oft nicht vergleichbar mit dem in Deutschland. Wir haben viel Spaß, sind aber genauso viel am Lernen. Alles in allem ist es gut ausgeglichen. Wir treffen uns in Lerngruppen in der Bibliothek oder zu Hause. Danach hat man einen entspannten Abend mit Kartenspielen oder geht in die Altstadt. Es gibt schöne Restaurants, Cafés und Bars, in die man gehen kann, wenn man mal abschalten oder den Abend ausklingen lassen möchte. Denn in der Innenstadt der slowakischen Hauptstadt wird es nie langweilig!

Abschließend würde ich sagen, dass es definitiv eine der besten Entscheidungen für mich war, im Ausland zu studieren. Man macht viele Erfahrungen, die einem niemand mehr nehmen kann. Man wird schneller erwachsen und verantwortungsbewusster.
Als letzten Tipp – Man sollte auf die älteren Studenten hören und das erste Studienjahr trotz des ganzen Lernens noch genießen! Später wird es stressig genug.

Ich hoffe, ich konnte Dir einen kleinen Einblick geben und Dir die Entscheidung eventuell etwas einfacher machen!

Liebe Grüße,
Lisa“

Noch kein Infopaket bestellt?

Bestellen Sie sich ein kostenloses Infopaket, um nähere Infos über das Studium in Bratislava per Post zu erhalten.
Das Paket beinhaltet außerdem Bewerbungsunterlagen für das aktuelle Studienjahr.